Pillendose

Werbung

Sehr viele Menschen sind auf eine regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen. Durch das immer weiter steigende Durchschnittsalter treten vermehrt Erkrankungen in Erscheinung, die vor wenigen Jahrzehnten kaum verbreitet und teilweise noch vollkommen unbekannt waren. Damit das Älterwerden trotzdem möglichst angenehm gestaltet werden kann, ist eine immer weiter steigende Anzahl von Medikamenten notwendig um die unterschiedlichen Erkrankungen abzumildern.

Eine traurige Tatsache ist hierbei jedoch, dass die Anzahl der ärztlich verordneten Mittel mit zunehmendem Alter immer weiter ansteigt, während sich ein alter Mensch gleichzeitig kaum noch die richtige Dosierung und Häufigkeit der Einnahme merken kann. Vor allem Medikamente, die in kleineren Mengen eingenommen werden müssen und, in Form von Tabletten, geteilt werden müssen, stellen ältere Menschen vor eine nahezu unlösbare Herausforderung.

Die Einnahme der einzelnen Medikamente muss oft sehr genau erfolgen um keine unerwünschten Nebenwirkungen, oder sogar gefährliche Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Wirkstoffen auftreten zu lassen. Dazu ist oft eine Hilfestellung von außen notwendig. Doch auch Angehörige, Freunde, oder Pflegepersonen sind nicht immer in der Lage den Überblick über die Vielzahl von Medikamenten, Dosierungen und Einnahmeintervalle zu behalten. Dadurch wird es alten Menschen nahezu unmöglich die lebensverlängernden Mittel richtig einzunehmen.

Werbung

Damit dies nicht zu leicht passieren kann und die Mittel letztlich nicht sogar mehr schaden, als zu nutzen, gibt es auf dem Markt eine große Vielfalt an Pillendosen.

Eine Pillendose ist ein Behälter, in dem Medikamente vorsortiert aufbewahrst werden können, damit die korrekte Zusammenstellung nicht mehrfach am Tag vorbereitet werden muss, sondern, dass diese Aufgabe nur in einem wöchentlichen Intervall vollbracht werden muss. Eine Pillendose hat eine Vielzahl von Fächern, die nach Wochentag und Tageszeit unterteilt sind. Da die meisten, oral verabreichten, Medikamente eine Haltbarkeit von Monaten oder sogar Jahren hat, können sie auch wenige Tage außerhalb ihrer eigentlichen Verpackung, in einer Pillendose liegen. Hierbei ist jedoch notwendig, dass diese an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort aufbewahrt wird, damit durch chemische Reaktionen mit Sauerstoff und Wasser, sowie durch den Einfluss von Licht, keine Veränderung der Medikamente stattfinden kann, und die Wirkstoffe zerstört werden.

Der Vorteil einer Pillendose ist, dass die meisten Medikamente in täglich identischen Intervallen eingenommen werden müssen. Dadurch liegt am Ende der Woche eine regelrechte Muster-Zusammenstellung in der Pillendose vor. Diese ermöglicht auch vielen älteren Menschen sich noch immer selbst daran zu orientieren und die einzelnen Fächer mit den entsprechenden Mitteln eigenständig anhand dieser Vorlage aufzufüllen.

Pillendosen gibt es darüber hinaus in einer Vielzahl von Variationen. Während es sich bei den einfachsten Modellen um Kunststoffdosen mit einer Vielzahl von Fächern handelt, sind auch elektronisch geregelte Modelle erhältlich. Diese haben eine Alarmfunktion, welche teilweise sogar mehrere Uhrzeiten pro Tag ankündigt. Dadurch wird ein älterer Mensch nicht nur daran erinnert, welche Kombination an Medikamenten er einnehmen muss, sondern auch die korrekte Uhrzeit.

Dies verhindert, dass Medikamente, welche nur bei zeitlich korrekt abgestimmter Einnahme ihre volle Wirkung entfalten, vergessen werden und es zu einer Gefährdung der Gesundheit oder sogar unmittelbar des Lebens auftreten kann.

Welche Pillendose im Einzelfall besonders viel Sinn macht, hängt dabei von den Bedürfnissen jeder einzelnen Person ab.

Zurück zur Startseite mit weiteren Informationen zum Tablettenteiler.

Werbung

Werbung